Lichtkreuz und Kreuzweg

Lichtkreuz und Kreuzweg Das Lichtkreuz und der Kreuzweg wurden am 18. Juli 2010 vom Domkanoniker und Dechanten Ferenc Salgó eingeweiht. Der neue Schatz ist eine großherzige Stiftung der Familie von Zoltán Nagy, für die kein Aufwand zur Errichtung des Lichtkreuzes und des Kreuzweges zu groß war. Zu dem zu Ruhme Christi erstellten Lichtkreuz führt ein Kreuzweg mit 15 Stationen hinauf, die vom Grafikkünstler András Simon geschaffen wurden. Seinem wertvollen Werk gilt der besondere Dank unserer Gemeinde.

Die Initiative zur Errichtung von Lichtkreuzen ging am Tag der Jungfrau Maria von Grenoble aus. Das erste ungarische Lichtkreuz wurde in Debrecen errichtet. Die genauen Ausmaße sind: 7,38 m hoch, die waagerechten Arme je 1,23 m lang. Das Kreuz ist so zu errichten, das die Arme in ost-westliche Richtung zeigen. Von den symbolischen Farben stellt die weiße Farbe (an der nord-südlichen Seite) die Auferstehung und die blaue Farbe (am ost- und am westlichen Endpunkt) steht für die Marienverehrung. Die drei Spitzpunkte des Kreuzes sind mit blauem Licht beleuchtet, was die Heilige Dreifaltigkeit symbolisiert. Vier weiße Lichter im unteren Bereich symbolisieren Christus, den Mittler zwischen Himmel und Erde.

Bilder

Karte

My location
Routenplanung starten