Das Pethő (oder Goldmark) Haus

Das Pethő (oder Goldmark) Haus

Interessantes

Dávid Schwarz, der Erfinder des lenkbaren Starrluftschiffes Ist die Rede von berühmten keszthelyer Persönlichkeiten, wird Goldmark an erster Stelle erwähnt, von Dávid Schwarz hingegen wird sehr wenig gesprochen. Schwarz wurde 1850 geboren. Im Laufe seines Lebens interessierte er sich für die Luftschifffahrt. Unzählige technische Bücher hat er zu diesem Thema gelesen, und als Autodidakt entwarf einen Plan für einen lenkbaren Luftschiff. Auch das Kriegsministerium in Wien zeigte reges Interesse an diesem Plan, doch sie beriefen sich auf Geldmangel und konnten so die Erfindung nicht kaufen. Schwarz erhielt jedoch eine Chance, das Luftschiff in Sanktpetersburg bauen zu lassen. Sein Versuch in 1894 schlug fehl. Der nächste Versuch wurde in Berlin-Tempelhof durchgeführt, doch er konnte nicht dabei sein, mit 47 ist er gestorben.  Seine Witwe, Melanie Kaufmann setzte die Arbeit fort. Bei dem Versuch in Berlin war auch der Graf Zeppelin anwesend. Er erklärte, Schwarz hätte das Problem der Lenkbarkeit der Luftschiffe gelöst.
Wie es dann weiterging, ist bekannt. Zusätzlicher Beitrag: die Witwe und die drei hinterbliebene Kinder haben keinen Anteil, Bezüge oder gar eine Rente erhalten.

Mitglieder der Pethő Familie wurden ab 1427 die Gutsherren von Keszthely, ursprünglich gehörte auch dieses Haus der Familie an. Kristóf Festetics erwarb das Haus 1739 – samt Landeigentum der Pethő Familie.
Seine barocke Merkmale – steinumrahmte Fenster und Türe, das Letztere aus Eisen, Erdgeschoss und Stockwerk mit Arkaden – sind bis heute erkennbar. Das Haus steht in der Fußgängerzone, im Hof ist die Synagoge zu finden.

In den 1800 Jahren lebte hier die Familie Goldmark. Sie dienten bei den Festetics’s. Hier wurde am 18. Mai 1830 Károly Goldmark, Komponist geboren.

Bilder von Pethő Haus

Karte

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten