Die Karmeliten-Basilika

Die Karmeliten-Basilika

Allgemeine Info

Adresse

Keszthely, Tapolcai u.

Messeordnung:

Montag – Samstag:
7:00, 19:00
Sonntag:
7:00, 8:00, 10:00, 19:00

Der Grundstein von der Basilika (oder Hl. Therese Kirche) wurde 1927 gelegt. Die Einweihung erfolgte 1938. Die Maße des Gebäudes sind beeindruckend, den Rang Basilica Minor erhielt der Bau 1989. Die Länge beträgt 53 m, Breite 18 m, Höhe 22 m. Turmhöhe: 38 m.
Die Kirche und das dazugehörende Ordenshaus wurden nach den Plänen von dem Wiener Architekten Bruno Bruchwieser erbaut. Die Orgel kam aus Pécs (Fünfkirchen), die Firma Angster hat sie 1937 gefertigt.

Kis Szent Teréz főoltár Die Schutzheilige der Kirche ist die Heilige Therese von Lisieux – sie war Nonne im Orden der Unbeschuhten Karmelitinnen. XI. Pius hat sie 1925 heiliggesprochen. Der Hauptaltar zeigt sie huldigend vor dem kleinen Jesus, im Schoß Marias. Die Statue ist aus Marmor (Carrara), wie die anderen Altäre und Statuen. Alle 6 Altäre sind vom Bildhauer, Lajos Krasznai gefertigt, bis auf dem letzten: er starb, und die Arbeit hat Károly Lorencz nach seinen Plänen beendet.
Die andere Altäre: Hl. Jungfrau vom Karmelberg, Herz Jesu, Hl. Josef, Hl. Stephan (König und Staatsgründer Ungarns),, Hl. Johannes und Hl. Therese vom Ávila.

Der Karmelitenorden wurde in Ungarn 1950 verboten, erst wieder 1989 durften sie – gemeinsam mit den anderen, während des Kommunismus verbotenen und aufgelösten Orden – ihrer Tätigkeit nachgehen.

Bilder

Karte

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten