Deák – Kurie

Deák - Kurie

Allgemeine Information Telefonnummer:

+36 83 334 007

Öffnungszeiten: Sommer:

(1. Aprili – 31. Oktober) Di-So.: 10-18 Uhr Montag Ruhetag

Winter

(1. Januar – 31. März und 1. November – 31. Dezember): Di-Sa.:  9-17 Uhr

Sonntag und Montag Ruhetag

Das bekannteste Baudenkmal in Kehida ist die Deák Kurie. Das Gebäude befindet sich auf einem kleinen Hügel im nordwestlichen Teil der Siedlung. Der Urgroßvater von Deák ließ die Kurie um 1740 erbauen. Berühmt wurde der Bau durch Ferenc Deák, den Politiker der Reformzeitalter. Er wohnte hier 46 Jahre lang.

Das L-förmige Gebäude wurde öfters umgebaut, doch die innere Struktur behielt den Stil des 19. Jahrhunderts. Vier Zimmer und ein Eßzimmer versetzen uns in die Vergangenheit.

Der erste Raum – das einstige Schlafzimmer – stellt die ersten 45 jahren des Lebens von Deák dar. Der  zweite Raum ruft die Stimmung des alten Arbeit- und Pfeifenzimmers in Erinnerung – auch die eigenhändig gefertigten Pfeifen von Deák sind hier zu sehen, die er seinen Freunden zu schenken pflegte. Im vierten, einst als Gästezimmer fungierten Zimmer sind Andenken aus seiner Erbe untergebracht.  Im letzten Zimmer können sich die Besucher über seinen Lebensabschnitt nach 1849 ein Bild machen. Hier ist der alte „Ohrensessel” zu sehen, in dem er die letzten Monate seines Lebens verbrachte, und in dem er am 28. Januar 1876 verstarb. Die Deák Bronzestatue auf dem Hof stammt von dem Bildhauer György Zala.

Karte

My location
Routenplanung starten